Vereinsgründung

Vereinsgründung global nature project e.V.

  
- Hanau, Dörnigheimerstr. 2, offizieller Beginn: 10.03.03 um 19:38 Uhr

- Begrüßung durch Andreas Volz

- Vorstellung der einzelnen Personen (siehe Anwesenheitsliste auf S. 3)

 

Warum der Verein?

Geschichte: Die Idee entstand im Januar 2002 in Ägypten bei einem clean up. Die Überlegung war, den Strand und die Unterwasserwelt zu schützen und damit etwas, was dem Taucher nahe liegt.

Die Schildkröte zu schützen war die erste Idee.
Im selben Jahr folgten mehrere Projekte, u. a. in Zusammenarbeit mit dem Frankfurter ZOO. Diesem halfen wir Europäische Sumpfschildkröten aus dem Zooteich zu fangen, damit diese untersucht und mit Peilsendern ausgestattet werden konnten.
Ein auch sehr bedeutendes Projekt ist das Schildkrötenbecken im neuen Laden von „Die Tauchpartner/Hanau“. Dort bauten wir mit Hilfe von Sponsoren und Spenden ein Schildkrötenbecken, in dem wir Schildkröten aufnehmen, die ihren alten Besitzern zu groß geworden sind.
Im Januar 2003 hatten wir wiederum in Ägypten die Idee einen Verein zu gründen, um mit der Hilfe von Mitgliedern und Interessierten Tiere zu schützen und weitere diesbezügliche Projekte durchzuführen.

 

Warum mit „Turtle Diving“?

Wir führen diese Projekte alle mit Hilfe der Tauchschule „Turtle Diving“ durch, deren Morro lautet: „Mit uns unter Wasser Natur erkennen, verstehen, erleben“, das auch in diesem Rahmen vorbildlich umgesetzt wird. Die Tauchschule hat aufgrund ihrer Aktivitäten von Padi die Auszeichnung „envoirment Pokal“ erhalten. Von 22 Tauch-Shops in Deutschland haben nur 12 diese Auszeichnung erhalten. Dadurch sind wir der Meinung, dass wir mit Hilfe von „Turtle Diving“ ein gutes Team darstellen können.

 
- Als Claus Wilkens 1992 den ersten Stand auf der BOOT in Düsseldorf mit dem Förderkreis Sporttauchen e.V. betreute, mussten sie die Leute noch aktiv ansprechen. Die nächsten 2-3 Jahre auf der BOOT war die ganze Sache umgekehrt, die Leute kamen von alleine zum Stand und wollten Infos bezüglich deren Aktivitäten haben.
Das Denken der Leute hat sich geändert, nur das Handeln noch nicht wirklich… !
Nach dem Ausscheiden von Claus Wilkens im Förderkreis Sporttauchen e.V. ging das Engagement in Sachen Umweltschutz leicht zurück. Doch durch die Publikation des Schildkrötenprojektes auf Fahrten der Tauchschule im In- und Ausland, sowie bei Vorträgen in Schulen, nahm das Engagement wieder zu.
Auf der Euro Dive Messe in München hat sich das erste mal gezeigt, daß wir ganz vorne mit dabei sind, was den Umweltschutz angeht.

- Mit der Idee diesen Verein zu gründen ist Andreas Volz an Herrn Prof. Dr. Franz Brümmer herangetreten. Prof. Dr. Brümmer ist Biologe an der Uni Stuttgart. Er fand die Idee ausgezeichnet und sicherte uns seine Hilfe zu.

Finanzen?

Bezüglich dieser Frage hat sich Andreas Volz mit unserem Finanzexperten Hans J. Bär zusammengesetzt. Dieser meinte, es gäbe drei Möglichkeiten an Geld zu kommen, das wir für Projekte und ähnliche Aktivitäten nutzen können:
1. Man benötigt Mitglieder, die jedes Jahr einen festen Beitrag zahlen und evtl. bei verschiedenen Aktivitäten zur Hand gehen können.

2. Durch Spenden von Einzelpersonen bzw. Firmen kommt man schnell zu Geld, aber nicht kontinuierlich. Die allgemeine Spendenfreudigkeit ist  zurückgegangen, so daß man nicht mit diesem Geld sicher rechnen kann. Die spendenden Firmen könnten jedoch mit dem Namen des Vereins werben und z.B. an Weihnachten, statt kleinen Geschenken etwas Geld spenden.

3. Man muss versuchen eine Stiftung für sich zu gewinnen. In diesem Falle würde es so aussehen, daß das Geld der einzelnen Personen in eine Firma übergeht und nur die Erträge an den Verein gehen. Dies wäre ein kontinuierlicher Geldfluss für den Verein. In der näheren Umgebung, speziell in Frankfurt, gibt es ca. 200 Stiftungen und jährlich kommen deutschlandweit etwa 1500 neue Stiftungen hinzu.

Die Arbeit?

Es wird projektbezogen gearbeitet und als Hauptprojekt geht es am Anfang um die Schildkröten, die wir gerne weiterhin schützen wollen. In diesem Bereich werden wir uns im In- und Ausland sehr stark engagieren.
Wir werden aber auch versuchen andere Projekte zu unterstützen wie z.B. das Africat Project. Dieses Projekt beinhaltet den Schutz von Geparden in Namibia.
Franz Brümmer plant ein großes Riffschutz Projekt, bei diesem sollen, u.a. die vom Aussterben bedrohten Napoleonlippfische geschützt werden.
Den Mitgliedern wird die Möglichkeit gegeben, ihr eigenes Projekt zu gestalten, bei dem sie vom Verein unterstützt werden und bei Interesse sich auch andere Mitglieder anschließen können.
Wir sollten jedoch mit der Auswahl der Projekte aufpassen, damit wir nicht zuviel gleichzeitig machen und uns nicht mehr auf die einzelnen Projekte spezialisieren können.
Wir wollen jedoch versuchen global zu operieren, d.h. wenn dieses Jahr der World Clean Up Day stattfindet, wollen wir eine Gruppe in Deutschland mobilisieren und eine weitere zur gleichen Zeit in Ägypten.

Es werden auch wie schon im letzten Jahr Vorträge an Schulen und in Firmen gehalten, um so Leute direkt anzusprechen. Desweiteren werden wir mit der Unterstützung von „Turtle Diving“ projektbezogene Reisen anbieten, sei es die Projektarbeit auf Bali mit den Schildkröten oder in Ägypten mit den Napoleonlippfischen.


Beschluss

    - Die Vereinsgründung wurde einstimmig beschlossen.

    - Der Name „global nature project“ wurde einstimmig beschlossen

     - Als 1. Vorsitzender wurde Andreas Volz vorgeschlagen,  als 2. Vorsitzender Stephan Roth und als 3. Vorsitzender Alexander Karayilan.

Die drei Vorsitzenden wurden jeweils einstimmig gewählt und nahmen ihre Ämter an:    
1. Andreas Volz als 1. Vorsitzender
2. Stephan Roth als 2. Vorsitzender
3. Alexander Karayilan als 3. Vorsitzender

Als Schatzmeisterin wurde Stefanie Mayrhofer vorgeschlagen, diese wurde einstimmig gewählt und nahm das Amt an.

- Der Mitgliedsbeitrag von 24,- € jährlich wurde beschlossen.
- Die Kündigungsfrist auf drei Monate festgelegt.
- Das Ende jedes Geschäftsjahres ist am 31.12.
- Die Mitglieder müssen mit einem Lastschriftverfahren einverstanden sein, bei Rücklastschriften fallen Gebühren in Höhe von 15,- € an


     Offizielles Sitzungsende, 10.04.03, 21:03 Uhr


  
Anwesenheitsliste:
Andreas Volz
Stephan Roth
Oliver Fink
Claus Wilkens
Alexander Märkl
Stefanie Mayrhofer
Mathias Mayerhofer
Hans J. Bär
Silve Fuchs
Mutter Fuchs
Alexander Karayilan (später nachgekommen)tau